Badtrends 2022

So wird das Bad zum Lieblingsort

Das Bad ist einer der wichtigsten Orte in jedem Zuhause: Hier rüsten wir uns für den Tag, hier finden wir in der Hektik des Alltags zurück zu uns selbst, hier verbringen wir kostbare Momente allein und als Familie. Grund genug, das Bad zu etwas ganz Besonderem zu machen: Einem Lieblingsort, an dem die Zeit stillzustehen scheint. Und der nicht so einfach aus der Mode kommt. Wie das gelingt? Mit hochwertigen Materialien, durchdachten Funktionalitäten und einem zeitlos schönen Design.

Qualität für die Sinne

Das Bad ist kein Ort für schnelllebige Trends. Immerhin soll es im Schnitt fast 20 Jahre halten – und im besten Fall jeden Tag Freude bereiten. Die perfekte Basis dafür sind hochwertige Materialien aus natürlichen Rohstoffen – wie Keramik. Wie kaum ein anderes Material strahlt Keramik Natürlichkeit, Langlebigkeit und Stabilität aus und schafft eine Wohlfühlatmosphäre für alle Sinne. Mit Keramik sind fließende Konturen, präzise gezeichnete Kanten oder auch organische Formen möglich; sie sieht brillant glänzend genauso gut aus wie samtig matt. Auch die Berührung sorgt für ein gutes Gefühl: Mit hochwertigen Keramik-Oberflächen werden die täglichen Routinen zu einem sinnlichen Erlebnis.

Badtrends 2022
© VB_LOOP_2020_2658

Geerdete Farben, natürliche Holzoptik

Farben haben in punkto Langlebigkeit keinen allzu guten Ruf. Zu Unrecht, findet Farbexpertin Gesa Hansen. Die deutschdänische Designerin hat für die Waschtischkollektion Artis bewusst leise, geerdete Farben nach dem Vorbild der Natur ausgewählt. „Farben zu kombinieren ist einfacher als man denkt. Die Natur macht es einem vor: auf einer Blumenwiese kann man sehen, wie gut unterschiedliche, vermeintlich gegensätzliche Farben zusammenpassen“, sagt sie. Perfekt zu den neuen Artis-Farben: Finion-Unterschränke in Naturtönen wie Olive oder Sand oder mit edlem Furnier. Auch bei den Badmöbeln von Subway 3.0 spielen Naturtöne und Holzoptik die Hauptrolle.

Heute schon an Morgen denken

Wer sein Bad lange behalten möchte, sollte bei der Planung auch über den Umgang mit Ressourcen nachdenken. Mit der neuen Spültechnologie TwistFlush lässt sich der Wasserverbrauch einer vierköpfigen Familie um rund 19.700 Liter pro Jahr* senken.

Das Geheimnis: Die Spülung arbeitet in dem konisch geformten Becken so kraftvoll, dass einmaliges Spülen fast immer ausreicht und die Toilettenbürste quasi überflüssig wird.

Ein ebenso wichtiger Aspekt für langfristige Badplanungen ist die Nutzbarkeit über Generationen hinweg. Bodengleiche Duschwannen wie Squaro Infinity oder Subway Infinity sehen gut aus und lassen sich von allen komfortabel nutzen. Ein zeitloses Design wie das der Kollektion Subway 3.0 macht ein Bad fit für die Zukunft. Es soll schließlich nicht nur lange halten, sondern auch lange gefallen.

Quelle: Villeroy & Boch

*4-Personen-Haushalt, im Vergleich zu einer konventionellen 6-Liter-Spülung. Durchschnittliche Nutzung: 5 x pro Tag / pro Person, basierend auf Angaben des Umweltbundesamtes Deutschland.